Skip to main content

IHR.
EIGENER.
RATGEBER.

Einen Ratgeber schreiben


Du hast schon seit längerer Zeit die Idee im Kopf einen Ratgeber zu schreiben, weißt aber nicht wie und wo du überhaupt anfangen sollst? Bevor du mit dem eigentlichen Schreiben beginnst, solltest du dir ein paar Fragen beantworten.


Die wohl wichtigste Frage, die du dir stellen musst ist: über welches Thema möchtest du einen Ratgeber schreiben? Auf den ersten Blick mag diese Frage für dich schnell beantwortet sein, aber es lohnt ein zweiter Blick. Bist du auf dem Gebiet, über das du ein Buch schreiben möchtest, Experte? Einen Ratgeber schreiben bedeutet, anderen Menschen zu helfen. Ihnen Tipps zu geben, etwas besser zu machen. Hast du die Expertise dazu? Was befähigt dich dazu? Diese Fragen solltest du dir zunächst beantworten. Buchautor werden ist die eine Sache, Bücher zu verkaufen die andere. Leserinnen und Leser wollen Ratgeber von Autoren, die einschlägige Erfahrung haben. Ob nun Lebenserfahrung oder besondere Erfahrung mit einem Thema, Hauptsache Erfahrung.

Ratgeber gibt es mittlerweile am Buchmarkt wie Sand am Meer. Was macht dienen Ratgeber besonders? Warum hat just dein Ratgeber bisher am Markt gefehlt? Was kannst du für neuen Input liefern? Wenn du Schriftsteller werden bzw. einen Ratgeber veröffentlichen möchtest, gilt es dir diese Fragen spezifisch zu beantworten. Oftmals kann ein Buchcoaching von erfahrenen Buchautoren helfen, die Antworten zu finden und einschlägig auf den Punkt zu bringen. Erst dann ist es sinnvoll an einem Manuskript oder einem Exposé zu arbeiten.

6 Tipps, um deinen Ratgeber zu schreiben

Einen Ratgeber zu schreiben ist gar nicht so einfach, besonders wenn dir die Erfahrung fehlt und es dein erstes Buch werden soll. Im Folgenden findest du 6 Tipps, die dir den Einstiegt etwas vereinfachen sollen.


Auf welchem Gebiet bist du Experte?

Schreibe einen Ratgeber nur über Themen, in denen du selbst Experte bist. Leser von Ratgebern fragen sich immer, warum sie auf den Autor hören sollten. Weil er Experte ist ...

Was liefert dein Ratgeber, was andere nicht liefern?

Der Buchmarkt ist voll mit Ratgebern zu den verschiedensten Themen. Was ist an deinem Ratgeber neu oder anders? Warum ist er eine Bereicherung für den Buchmarkt?

Suche dir einen Buchverlag

Klar, du kannst deinen Ratgeber auch ohne Verlag auf den markt bringen, aber dann wird er bei weitem nicht so erfolgreich. Hole dir Profis an deine Seite - und das ist nunmal ein Buchverlag.

Erarbeite ein Exposé

Das Exposé ist das Fundament eines erfolgreichen Ratgebers. Bevor du Monate damit verbringst ein Manuskript zu erstellen, starte mit einem Exposé schreiben. Es stellt die Weichen für alles weitere.

Versetze dich in die Zielgruppe deiner Leser

Versuche in deinem Ratgeber deinen Lesern maximalen Mehrwert zu liefern. Versuche dich in diese und geschilderte Situationen hineinzuversetzen. Leser wollen vom Autor erreicht werden.

Lese andere Ratgeber und lass dich inspirieren

Lese bereits erfolgreiche Ratgeber und versuche herauszuarbeiten, was diese so erfolgreich macht. Lass dich davon inspirieren. Du sollst nicht kopieren, aber Inspiration ist erlaubt.

Ratgeber schreiben: mit Verlag oder Self-Publishing?


Du meinst es Ernst mit deinem Ratgeber und stehst vor der Frage, ob du ihn in einem Verlag veröffentlichen sollst oder lieber auf Self-Publishing zurückgreifen solltest? Beides hat seine Vor- und Nachteile, aber …

Deine Reichweite entscheidet

Du bist bekannt und hast in deiner Branche den absoluten Experten-Status inne? In den sozialen Netzwerken hast du eine große Fan-Gemeinde, die dir auf den einzelnen Kanälen folgt? Du hast einschlägige Presse- und Medienkontakte, die über deinen Ratgeber berichten werden? Dann spricht nichts dagegen, deinen Ratgeber ohne einen Verlag auf den Markt zu bringen. Du musst dir letztlich nur eine entscheidende Frage stellen: wie kommst du an Menschen, die deinen Ratgeber kaufen? Wie gesagt: ist deine Reichweite groß, kannst du diese für dich arbeiten lassen. Hast du diese Reichweite nicht, brauchst du einen Kooperationspartner, der dir seine Reichweite zur Verfügung stellt. Und das ist ein Buchverlag. Ein Verlag bietet dir ein starkes Vertriebsnetzwerk, Kontakte zur Medienwelt, Erfahrung im Marketing und vieles mehr. Bringst du dein Buch selbst raus, musst du auch den Vertrieb und Co. selbst machen.

Dein Ratgeber profitiert von einem Verlag

Ein Buchverlag bringt deinen Ratgeber in den Buchhandel und beliefert Amazon und Co. Jeder professionelle Verlag hat ein Vertriebsnetzwerk, von dem Autoren, die in diesem Verlag veröffentlichen, profitieren. Davon einmal ganz abgesehen übernimmt ein Verlag den Satz deines Ratgebers, das Lektorat und den Druck. Alles Dinge, die du ohne Verlag selbst machen müsstest. Sehe in der Zusammenarbeit mit einem Buchverlag eine Kooperation. Ihr ergänzt euch gegenseitig. Du lieferst den Inhalt und das Fachwissen für den Ratgeber, der Verlag den Inhalt und das Fachwissen, damit der Ratgeber in den Handel kommt. Du und dein Buch profitieren also von einem Verlag. Daher ist es klar zu empfehlen, mit einem professionellen Buchverlag zusammenzuarbeiten.

Du suchst für deinen Ratgeber Hilfe?

Bestseller Autor Markus Czerner schreibt Ratgeber und unterstützt Autoren bei ihrem Buchprojekt. Er bietet verschiedene Coachings an, die dir helfen, deinen Traum vom eigenen Ratgeber zu leben. Lass dir von einem Profi helfen, damit auch dein Buch zu einem vollen Erfolg wird.


Ratgeber schreiben und dann fertig?


Du hast deinen Ratgeber fertig geschrieben und hast auch schon einen Verlag gefunden, der dein Buch veröffentlicht? herzlichen Glückwunsch! Dann kann die eigentliche Arbeit ja losgehen! Jetzt kommt das Marketing und das ist zeitintensiv und mit harter Arbeit verbunden.

Erzähle der Welt von deinem Ratgeber

Wenn dein Ratgeber auf dem Markt ist, geht die Arbeit erst so richtig los. Mit dem Schreiben bist du fertig, jetzt startet die Vermarktung. Auch wenn du einen starken Verlag an deiner Seite hast, dein Buch wird kein Selbstläufer. Du musst aktiv etwas dafür tun. Suche Plattformen und Medien, die über deinen Ratgeber berichten, mache Social Media oder gebe Buchlesungen. Natürlich unterstützt dich ein Verlag beim Marketing, aber erwarte nicht, dass er alles für dich übernimmt. Je mehr du bereit bist zu investieren (Zeit, nicht Geld), desto erfolgreicher wird dein Buch. Schreibe lokale Tageszeitungen an, ob sie über die Veröffentlichung deines Ratgebers berichten wollen. Verschicke Presseexemplare an Journalisten oder veröffentliche selbst Beiträge über deine Kanäle. Das Zauberwort heißt: Präsenz! Zeige der Welt dein Buch.

Pressearbeit für deinen Ratgeber

Besonders die Pressearbeit ist ein effektives Mittel, um deinen Ratgeber zu vermarkten. Dabei geht es nicht darum, Werbeanzeigen in Zeitungen oder Magazinen zu schalten, sonder Auszüge aus deinem Ratgeber oder inhaltliche Beiträge zu einem bestimmten Thema aus deinem Buch in Medien zu veröffentlichen. Medien können hier Zeitungen, Magazine aber auch Blogs und Online-Portale sein. Trete mit den Verantwortlichen in Kontakt und frage nach einem Gastbeitrag. Besonders die Betreiber von Online-Portale sind hier sehr offen. idealerweise erhältst du in deinem Beitrag dann einen Link direkt zu deinem Buch.

Versuche dich bei der Auswahl der Medien an deren Zielgruppe zu orientieren. Ist die Zielgruppe des Mediums gleichzeitig die Zielgruppe von deinem Ratgeber? Wenn ja, dann steckt in einer Veröffentlichung auf diesem Medium für dich sehr viel Qualität. Bei größeren Medien mit einer entsprechenden Reichweite kann es auch sein, dass du für eine Veröffentlichung bezahlen musst. Aber auch das kann gut investiertes Geld sein.

Erfolgreiches Marketing gleich erfolgreicher Ratgeber

Klar, wenn du bereits ein namhafter Autor bist und über eine große Reichweite verfügst, musst du nicht so intensiv werben, wie wenn du noch relativ unbekannt am Markt bist. Dann muss dein Marketing aber umso intensiver sein. Dein Buchverlag wird das nicht für dich übernehmen. Wer denkt, ein Ratgeber wird nach der Veröffentlichung ein Selbstläufer, der wird bitte enttäuscht werden. Du kannst für dein Buch gut und gerne ein Jahr Marketing einplanen, um kontinuierlich Buchverkäufe zu generieren.Dadurch steigt natürlich auch automatisch dein Bekanntheitsgrad als Buchautor. Besonders durch von dir geschriebenen Beiträgen in Presse und Medien. Du schlägst als zwei Fliegen mit einer Klappe.