Skip to main content

COACHING.
FÜR.
SCHÜLER.

Was macht ein Schülercoach?


Schülerinnen und Schüler sind oft von Lern- und Leistungsproblemen betroffen. Ein Schülercoach kann helfen, um genau diese Probleme zu lösen. Er steigert die Lernmotivation und die schulischen Leistungen der Schüler.

Das sind aber nur zwei Punkte, an denen ein Schülercoach ansetzen kann. Viele Schüler sind darüber hinaus von Prüfungsangst betroffen und sind nicht in der Lage, ihre Leistungen in Klausuren und mündlichen Prüfungen abzurufen. Einige haben sogar solche eine Angst vor Prüfungen oder einem Blackout, dass sie gar nicht erst bei der Prüfung erscheinen. Das ist natürlich ein Teufelskreis, denn die ganzheitliche Motivation leidet darunter, genauso wie die schulischen Leistungen immer schlechter werden. Letztlich handelt es sich bei solchen Problemen um mentale Blockaden, die in einem Schülercoaching relativ schnell gelöst werden können.

Es gibt auch Schüler, die grundsätzlich Angst davon haben zu scheitern und schlechte Noten zu schreiben. Was denken meine Lehrer, wenn ich schlechte Noten haben? Was denken meine Eltern? Wie stehe ich vor meinen Freunden dar, wenn ich schlecht in der Schule bin? Mit solchen Gedanken beschäftigen sich viele junge Menschen und solche Gedanken lösen unbewusst Angst aus. Zudem lernen wir in der Schule erfolgreich zu sein, aber wir lernen nicht zu scheitern. Dabei ist Scheitern auch nichts schlimmes. Wichtig ist, dass wir erfolgreich scheitern.

An was arbeitet ein Schülercoach?


Steigerung der Lernmotivation

Auflösen von Prüfungsängsten

Erneuerung von Glaubenssätzen

Steigerung des Selbstbewusstseins

Schülercoach ist kein Psychologe

Ein Schülercoach ist kein Psychologe. Zur Linderung oder Heilung von 
psychischen Krankheiten ist ein Psychologe aufzusuchen. Mentale Blockaden sind dabei keine psychische Erkrankung. Diese kann ein Motivationscoach in einem Coaching lösen.

Motivationsprobleme, Prüfungsängste oder Versagensängste sind in der Regel kein Anzeichen für eine psychische Erkrankung oder psychische Störungen. Solche Probleme sind in der Mentalebene gelegen und können durch ein Schülercoaching oder Motivationscoaching behoben werden. Allerdings können Ängste auch über ein normales Maß hinaus gehen, so dass nur ein Psychologe helfen kann.

Schülercoach Markus Czerner zum Beispiel bietet vor dem eigentlichen Coaching ein unverbindliches Erstgespräch an, um herauszufinden, ob er helfen kann oder nicht. Als ehemaliger Tennisprofi und heutiger Keynote Speaker und Motivationscoach zählt er zu den Top Coaches in Deutschland. Auf seine Expertise und Coachings greifen mittlerweile ganze Schule zurück, so dass er neben Einzelcoachings auch regelmäßig mit Workshops an Schulen zu Gast ist.


Erstgespräch

Gemeinsam schaut sich Markus mit Ihnen die aktuelle Situation an. Wo steht Ihr Kind? Mit welchen Problemen hat es zu kämpfen? Kann er Ihnen überhaupt weiterhelfen?

Inhalt

Darauf basierend erarbeitet er mit Ihnen einen Coaching-Schwerpunkt. Sollte er während des Erstgesprächs merken, dass er Ihnen nicht weiterhelfen kann, bekommen Sie Ihr Geld zurück.

Coaching

Erst, wenn er sich mit Ihnen auf Inhalte festgelegt hat, startet das Coaching: eine Zeit voller Input, harter Arbeit, Inspiration und nachhaltiger Verbesserungen für schulische Leistungen.