Skip to main content

FAKTOREN.
FÜR.
RESILIENZ.

Resilienzfaktoren: 7 Säulen der Resilienz

Resilienz ist die Fähigkeit persönliche Krisen, Schicksalsschläge, Verluste aber auch Niederlagen und Rückschläge erfolgreich zu meistern. Erfolgreich heißt dabei solch kritische Situationen zu überstehen, und zwar ohne langfristige Schäden davonzutragen oder sich selbst aufzugeben. Sie leben nach dem Prinzip »Never give up«.

Jeder braucht Resilienz

Resilienz ist in der heutigen Zeit eine der wichtigsten Faktoren für Erfolg. Das gilt für Privatpersonen und Wirtschaftsunternehmen gleichermaßen. Jeder Mensch und jedes Unternehmen hat in seinem Leben irgendwann einmal mit einer Krise zu kämpfen, in der man einfach nicht mehr weiß, wie es weitergehen soll. Ob der Verlust des Traumjobs, der Tod eines nahestehenden Menschen, das Ende einer Partnerschaft oder die drohende Insolvenz einer Unternehmens – es sind Situationen, die uns die Luft zum Atmen nehmen und wo wir mentale Stärke benötigen.

Was ist eigentlich Resilienz?

Manche Menschen überstehen diese Krisen scheinbar unbeschadet, während andere daran zerbrechen. Der Unterschied liegt in der Resilienz. By the way: das Wort stammt aus dem Lateinischen von dem Begriff »resilire«, was soviel bedeutet wie: »abprallen«. In der heutigen Zeit wird Resilienz im normalen Sprachgebrauch mit »Widerstandsfähigkeit« übersetzt.

Relevanz der Resilienzfaktoren für Unternehmen

Resiliente Menschen sind in der Regel glückliche Menschen. Sie sind innerlich ausgeglichen und weisen Charakterstärke auf. Resilienz ist aber nicht nur für Privatpersonen ein wichtiges Thema, sondern auch für jedes Wirtschaftsunternehmen. Zielgerichtetes Resilienztraining kann dazu führen, dass Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Unternehmens belastbarer werden. Besonders, was das Stresslevel angeht. Das führt langfristig zu zu einer Reduktion der Krankmeldungen und dient in einem weiteren Schritt zur Burnout-Prophylaxe.

7 Faktoren für mehr Widerstandsfähigkeit

Wie kann also Resilienz trainiert werden und welche Faktoren beeinflusse die innere Widerstandsfähigkeit? Die 7 Säulen der Resilienz bringen etwas Licht ins Dunkel und zeigen uns, an welchen Punkten wir arbeiten müssen, um unsere Resilienz zu steigern.


Optimismus

Die erste Säule des Resilienzfaktoren stellt der Optimismus dar. Es ist die Fähigkeit auch in Krisen und schwierigen Zeiten das Positive zu sehen. Resiliente Menschen können genau das. Sie sehen das Glas halbvoll, anstatt halbleer.

Akzeptanz

Was mache wir mit Dingen, die passiert sind, uns aber nicht passen? Wir stellen uns alle möglichen »was wäre, wenn ...«-Szenarien vor. Resiliente Menschen akzeptieren ihr Schicksal und versuchen das beste daraus zu machen. Die Akzeptanz von Situationen, die wir nicht ändern können, stellt die 2. Säule der Resilienz dar.

Lösungsorientierung

Probleme sind zum lösen da - denkt ein resilienter Mensch. Denn sie lassen sich von auftauchenden Problemen nicht aus dem Konzept bringen und gehen ihren Weg weiter. Sie sind davon überzeugt, dass sie jedes Problem lösen können und in jeder noch so schweren Situation handlungsfähig bleiben. Wenn sie scheitern, gehen sie nach dem Prinzip »erfolgreich scheitern« vor.

Raus aus der Opferrolle

Es sind immer die anderen Schuld! Und dann habe ich ja auch immer so viel Pech! Aussagen, die Sie von resilienten Persönlichkeiten niemals hören. Denn diese fragen sich, welche Schuld sie selbst an der jetzigen Situation haben und was sie in Zukunft besser machen können, um nicht mehr in so eine Situation hineinzukommen. Wer resilent durchs Leben gehen möchte, der muss aus der Opferrolle raus!

Verantwortung übernehmen

Die 5. Säule der Resilienz ist die Verantwortung. Wir selbst sind für das, was wir haben und erreicht haben verantwortlich. Niemand sonst, nur wir selbst. Wenn wir das erkennen, fangen wir an Verantwortung für uns und unser Leben zu übernehmen. Besonders müssen wir aber Verantwortung für unsere Entscheidungen übernehmen – auch, wenn sich diese als falsch herausstellen sollten. Wir müssen bereit sein, alle Konsequenzen zu tragen, die eine Entscheidung mit sich bringt, im Guten wie im Schlechten.  

Netzwerkorientierung

Resiliente Menschen wissen: man schafft es nur selten alleine. Irgendwann braucht jeder von uns einmal Hilfe. Dann ein starkes Netzwerk zu haben, ist Gold wert.

Zukunftsplanung

Wie sieht Ihre ideale Zukunft aus? Welche Worst-Case-Szenarien können Sie in Zukunft treffen und wie werden Sie damit umgehen? Noch nie Gedanken darüber gemacht? Resiliente Persönlichkeiten schon.

Inspiration: Die Kunst des Scheiterns


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was machen Sie, wenn Ihr großer Traum platzt? Wenn Sie keinen Sinn mehr in Ihrem Leben sehen? Wenn alles gegen Sie und nicht für Sie läuft? Geben Sie auf oder machen Sie weiter?

Lassen Sie sich von Markus Czerner, Keynote Speaker für Resilienz, von seinem Keynote Vortrag inspirieren. Er spricht in seinem Vortrag über die Notwendigkeit zu scheitern und zeigt, wie man mit einem Gewinner-Mindset damit umgeht. Misserfolg gehört zum Erfolg wie die Luft zum Atmen. Vielmehr noch: Misserfolg macht Erfolg überhaupt erst möglich. Wenn wir das verstehen, ist der Grundstein für Resilienz gelegt.

Weitere Resilienzfaktoren


Die 7 Säulen der Resilienz stellen die Eckpfeiler der innerer Widerstandskraft dar. Wer das Wort »Resilienzfaktoren« googelt, wird schnell sehen, dass es auch Modelle mit anderen Faktoren für Resilienz gibt. Und die gibt es auch. Für mich kommen noch 3 weitere Säulen hinzu, die mindestens genau so wichtig sind:

Selbstvertrauen

Wer ein persönlich und beruflich erfülltes sowie erfolgreiches Leben führen will, für den ist ein starkes Selbstvertrauen Grundvoraussetzung. Resiiente Menschen glauben an sich selbst, auch wenn es sonst keiner macht. Sie sind davon überzeugt, mit ihren Fähigkeiten alle bevorstehenden Herausforderungen im Leben erfolgreich zu meistern. Leider sieht das bei vielen anderen Menschen ganz anders aus. Sobald Herausforderungen bevorstehen, wird an den eigenen Fähigkeiten gezweifelt. Schnell ist man sich sicher, dass man diese nicht bestehen wird. »Ich kann das nicht!« »Ich schaffe das eh nicht!« – das sind Glaubenssätze, die überhaupt erst dazu führen, dass ein schwaches Selbstvertrauen entsteht. Resiliente Persönlichkeiten trauen sich so gut wie alles zu und vertrauen sich und ihren Fähigkeiten.

Ausdauer

Wer durchhält, sich nicht unterkriegen lässt und ausdauernd bleibt, erreicht am Ende seine Ziele mit einer höheren Wahrscheinlichkeit. Nur ist Ausdauer eine Tugend, die mehr und mehr vom Aussterben bedroht ist. Alles muss schnell gehen und Ergebnisse müssen sofort sichtbar sein. So sind es in der Regel nicht die Talentiertesten, die Karriere machen, sondern die Ausdauerndsten. Talent alleine ist keine Garantie für eine steile Karriere. Auch talentierte Menschen können auf der Strecke bleiben. Wer allerdings Ausdauer mitbringt, ist in der Lage Hindernisse und Rückschläge zu überwinden, bis er das Ziel erreicht hat. Talent ist ein kurzfristiger Nutzen, Ausdauer ein langfristiger.

Selbstbestimmt

Ein selbstbestimmtes Leben ist Grundvoraussetzung für ein resilientes Leben. Menschen mit einer starken Widerstandsfähigkeit machen sich nicht abhängig von der Meinung anderer Menschen. Für unser Leben sind wir selbst verantwortlich, niemand sonst. Bis zum 18. Lebensjahr übernehmen in der Regel unsere Eltern die Verantwortung für uns. Das ist auch gut so und für uns überlebenswichtig. Ab einem gewissen Alter müssen wir uns aber davon lösen, dass andere Menschen für unser Leben verantwortlich sind. Solange wir nicht anfangen, Verantwortung für uns und unser Leben zu übernehmen, werden wir auch kein selbstbestimmtes Leben führen. Wir müssen Verantwortung für unsere Fehler, unsere Worte und unser Handeln übernehmen. Letztlich für alles, was wir machen, sei es positiv oder negativ.

Buchtipp: Steigern Sie Ihre Resilienz


Was zeichnet erfolgreiche Menschen aus? Was machen sie anders? Und warum ist Misserfolg für sie ein Ansporn?

Der ehemalige Tennisprofi und Bestseller Autor Markus Czerner gibt in seinem neuen Buch FAIL GOOD Antworten auf diese Fragen. Und die haben es in sich. Sie verzichten auf das übliche „Tschakka – Du schaffst das“ und lenken den Blick auf das Wesentliche: Das Scheitern.

Erst wenn wir lernen, Situationen zu schätzen, in denen etwas schiefgegangen ist, in denen wir falsche Entscheidungen getroffen haben, werden wir daraus lernen und couragiert unseren Weg gehen.

Denn es geht nicht allein um das eine Ziel. Vielmehr ist es der Weg zum Ziel, den wir gehen, und das, was wir auf dem Weg dorthin werden.

Czerners Resilienz Buch ist Plädoyer fürs Scheitern und gegen die Null-Fehler-Toleranz.

Jetzt bestellen

Das neue Buch von Bestseller Autor Markus Czerner: FAIL GOOD - Die Kunst des Scheiterns Das neue Buch von Bestseller Autor Markus Czerner: FAIL GOOD - Die Kunst des Scheiterns

Resilienzfaktoren erlernen


Kein Mensch wird resilient geboren. Zwar wird unsere Widerstandsfähigkeit in unseren ersten Lebensjahren durch unser direktes Umfeld entscheidend geprägt, aber nichts von dem ist für ein Leben lang in Stein gemeißelt.

Ein Resilienz Coach kann helfen

Wer weniger resilient ist, hat alle Möglichkeiten diesen Zustand zu verändern. Natürlich ist das in jungen Jahren einfacher, als im fortgeschrittenen Alter. Aber grundsätzlich hat jeder, der etwas verändern möchte, die Möglichkeiten dazu.  Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit mit einem Resilienz Coach zusammenzuarbeiten und ein Resilienzcoaching zu besuchen. Das sind in der Regel individuelle 1:1 Coachings, die auf die persönlichen Bedürfnisse des Coaching-Teilnehmers maßgeschneidert sind.

Ein Coaching ist nur ein Anschupser

Auch ein Coach kann nicht zaubern. Es wird nicht so sein, dass Sie ein Coaching besuchen und danach mit einem hohen Maß an Resilienz durchs Leben gehen. Vielmehr gibt ein Coach Ihnen Strategien mit auf den Weg, wie Sie die einzelnen Resilienzfaktoren stärken können. Gute Coaches führen in der Regel auch eine Ist-Analyse durch. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie in allen Säulen der Resilienz gleichermaßen Defizite haben. In einem Coaching fokussiert man sich auf die Faktoren, die defizitär ausgeprägt sind.

Resilienzfaktoren haben hohe Relevanz für Unternehmen

Auch für Unternehmen sind Resilienztrainings ein wichtiger Bestandteil der Weiterbildung von Führungskräften und Mitarbeitern. Die Belastungen im Job werden für Mitarbeiter immer größer. Wer diesen nicht gewachsen ist, kann gesundheitliche Probleme bekommen. Viele Unternehmen haben mit einer hohen Anzahl an Krankentagen ihres Personals zu kämpfen. Oftmals, weil es mit dem Stress nicht klar kommt. Unternehmen, die in die Resilienz ihrer Mitarbeiter investieren, investieren somit langfristig in den Erfolg des ganzen Unternehmens.

Über den Autor


Mein Name ist Markus Czerner – Keynote Speaker, Erfolgscoach und Bestseller Autor zu den Themen Motivation, Erfolg, Resilienz und mentale Stärke. Ich bin ehemaliger Tennisprofi und zähle zu einem der authentischsten Keynote Speaker für Resilienz im deutschsprachigen Raum. Vom renommierten Erfolg Magazin wurde ich zu den 500 wichtigsten Köpfen der Erfolgswelt gewählt. Ich trainiere sowohl Unternehmen, als auch Privatpersonen, halte Keynote Speeches auf großen und kleinen Bühnen und bin Autor von insgesamt 5 Büchern. Mir ist es ein großes Bedürfnis über den wahren Weg zum Erfolg zu sprechen. Dabei distanziere ich mich von dieser Scheinwelt, die nur allzuoft in den sozialen Netzwerken und Medien.

Der Mensch Markus Czerner Der Mensch Markus Czerner